09.10.2021
Dachputzete

Eine PV-Anlage auf einem begrünten Dach – das geht, macht aber Mühe.

Bewuchs auf einem Gründach Putzkolonne auf dem Parkhaus Markwiesenstraße
Vorher: Es sprießt       Die Putzkolonne nach getanerArbeit,
                                   und die Sonne scheint dazu

... mehr

27.05.2021
Niemand hat etwas gegen »Bürgerenergie«.
Trotzdem muss sie viele Hürden überwinden

Unter diesem Titel berichtet das Solarmagazin PHOTON in seiner Ausgabe 6/2021 anhand dreier Beispiele über die rechtlichen Hürden, die den Ausbau einer dezentralen, bürgernahen Energieversorgung erschweren. Alle drei Beispiele sind aktuelle EENA-Projekte: die Sporthalle Sonnenbühl, die Ende Juli EEG-fertig gemeldet werden soll, die 410-kWp-Anlage auf dem Autohaus Seeger in Tübingen, Ende März 2021 fertiggestellt, gerade noch, bevor Anlagen dieser Größenordnung nur noch über eine aufwändige Ausschreibung errichtet werden dürfen, und die Anlage bei der KBF in Mössingen, die nur wirtschaftlich machbar war, weil der Großteil des produzierten Stroms vor Ort verbraucht werden kann.

Der Artikel ist im Mitgliederbereich nachzulesen.

05.10.2021
Die EENA, treibende Kraft der Energiewende in der Region

Lebhaftes Mitgliederinteresse, der Erfolgsbericht des Vorstands und personelle Änderungen im Aufsichtsrat kennzeichneten die Generalversammlung vom 29.09.2021 in der Eninger HAP-Grieshaber-Halle

Einstimmig entlasteten die Mitglieder den Vorstand und den Aufsichtsrat
Einstimmig entlasteten die Mitglieder den Vorstand und den Aufsichtsrat

 Aufsichtsrat 2021
Der neu gewählte Aufsichtsrat (v. l. n. r.): Wolfgang Prinz, Ulrike Herrmann, Thomas Poreski, Klaus Fink, Daniela Rolle, Erhard Grundler, Cornelia Eberle, Rainer Blum, Dr. Harald Emmerich

Auf seiner konstituierenden Sitzung am 04.10.2021 wählte der neue Aufsichtsrat Erhard Grundler zum Vorsitzenden und Klaus Fink zum Stellvertreter.

... mehr

07.05.2021
Entdecke Deine Sonnenseite

Mit der Kampagne „Entdecke Deine Sonnenseite“ will die Stadt Reutlingen die ökologischen und wirtschaftlichen Vorteile der solaren Energienutzung aufzeigen und Hilfestellung zur eigenen Nutzung geben. Unter anderem wird dort die EENA als Partner für Gebäudeeigner genannt, deren Gebäude sich für die Installation einer PV-Anlage eignet, die aber selber nicht investieren wollen.

Zur Kampagnenseite der Stadt Reutlingen.

23.08.2021
Anlage auf der Sporthalle Sonnenbühl fertiggestellt

Am 15.09.2021 ist die Montage der PV-Anlage auf dem Dach der Sorthalle Sonnenbühl in Sonnenbühl-Genkingen abgeschlossen worden. Technische Schwierigkeiten haben leider den ehrgeizigen Plan vereitelt, die Anlage bereits zum 31.07.2021 EEG-fertig zu melden. Umso mehr freuen wir uns jetzt über unsere zwanzigste Anlage, mit der die Investition der EENA in eigene Anlagen die 2-Millionen-Euro-Grenze überschritten hat. Die Sonnenbühler Anlage reizt mit einer Nennleistung von 259,5 kWp exakt die Kapazität des vorhandenen Netzeinspeisepunkts von 260 kWp aus.

01.05.2021
Tübingens größte ist eine EENA-Anlage

Im Beisein von OB Boris Palmer wurde die PV-Anlage auf dem Autohaus Seeger den Medien präsentiert, ein eindrucksvolles Beispiel für die fruchtbare Zusammenarbeit der EENA mit engagierten Gewerbetreibenden.

Sowohl für Tübingen als auch für die EENA ist die Anlage mit 410,52 kWp vorläufig die größte PV-Anlage. Obwohl der Himmel bedeckt war, erzeugte die Anlage während des Pressetermins eine Leistung von rund 130 kW und versorgte das Autohaus mit 50, zeitweise 70 kW. Auf das Jahr gerechnet erwarten wir einen Stromabsatz an das Autohaus von mehr als 70.000 kWh. Die Anlage wurde am 27.02.2021 fertiggemeldet und ging Mitte April nach erfolgreicher Netzanschlussverstärkung durch die SWT mittels 100 m Kupferkabel dann auch endlich ans Netz.

RTF1: Seeger macht blau
Pressemitteilung der Stadt Tübingen
Die Resonanz in der Regionalpresse ist im Mitgliederbereich nachzulesen

05.08.2021
Engstingen sagt Ja zu Bürgersolaranlagen

Nach Reutlingen, Kusterdingen, Trochtelfingen, Wannweil, Münsingen und Sonnenbühl hat nun auch Engstigen die Weichen für Solaranlagen auf kommunalen Gebäuden in Bürgerhand gestellt: Der Gemeinderat beschloss einstimmig, der EENA kommunale Dächer zur Verfügung zu stellen. Erste Standorte werden die Grundschule Kleinengstingen und das benachbarte Hallenbad sein. Weitere Standorte werden geprüft. Die Beteiligung der Engstinger Bürgerschaft soll nach dem Modell organisiert werden, das schon in anderen Gemeinden des Landkreises und der Region mit Erfolg praktiziert worden ist.

Der Bericht im Reutlinger Generalanzeiger vom 04.08.2021 ist im Mitgliederbereich nachzulesen.